Endplatten zu Bau eines eigenen Elektrolysgerätes


Wenn Sie ein eigens Elektrolysegerät in Angriff nehmen wollen, ähnlich wie es im Buch "Brown's Gas, Buch Zwei" beschrieben ist, dann kann ich Ihnen die dargestellten Einzelteile anbieten.

Die Platten (Edelstahl 1.471) haben einen Außendurchmesser von 250 mm und sind für das entsprechende Rohr aus PP der Firma Aquatherm mit einer Wandstärke von ca. 22 mm geeignet.

Die Deckel werden mit 8 mm Gewindestangen verschraubt.

Die passenden Dichtungen aus EPDM und die notwendigen Isolationshülsen werden beigelegt. Die für das kapazitive Netzteil erforderlichen Kondensatoren können Sie bei uns ebenfalls preiswert erwerben.

Weitere Bauteile, Einkaufsquellen und Unterlagen können Sie nach Absprache erhalten



Elektrolysgerät BG 1600 - die deutsche Version des ER 1600

George Wiseman ist der Einzige der Literatur zum Bown's Gas (HHO) veröffentlicht hat. Seit 1994 führt er ein unabhängiges Forschungsprogramm zum "Wasserstoffgas" und zu alternativen Energien durch. Es heißt, dass er die derzeit weltweit beste Technologie zur Herstellung von Brown's Gas hat.

Zwei seiner Broschüren beschäftigen sich mit den Grundlagen zum Thema Brown’s Gas.

Das Buch „Brown’s Gas, Buch Eins“ enthält eine umfangreiche Darstellung der Grundlagen zu Brown's Gas und beschäftigt sich mit den allgemeinen, mehr theoretischen Grundlagen.

Das Buch „Brown’s Gas, Buch Zwei“ enthält eine ausführliche Anleitung zum Bau von innovativen, und sehr effektiven Brown's Gas Elektrolysegeräten.

Wir haben auf der Grundlage der beiden genannten Bücher ein eigenes Elektrolysegerät entwickelt, weil der Import der Geräte aus Kanada aufwendig ist und hohe Frachtkosten (über 900 Euro) anfallen.

Unser Gerät entspricht in der Konstruktion (Reihenschaltung) grundsätzlich den Geräten (ER 1200, ER 1600) von George Wiseman. Es hat das gleiche Leistungsvermögen wie das ER 1600.

Unterschiede und zusätzliche Leistungsmerkmale

Die Steuerung des Füllstandes erfolgt bei unserem Gerät anstatt mit einem Schwimmer sehr exakt über optische Sensoren.

Die Wasserzuführung muss bei unserem Gerät nicht mehr manuell erfolgen. Eine Pumpe, die über optische Sensoren angesprochen wird, pumpt aus einem Vorratsbehälter (5 Liter, es können aber problemlos größere Behälter verwendet werden) bei abfallen des Füllstandes Wasser nach.

Der Elektrolysezylinder ist aus Kunststoff, was nach unserer Auffassung und unseren Erfahrungen Vorteile gegen- über dem ER 1600 hat.


Steuerung, Anschluss, Verbrauch, Kapazität

Das Gerät ist mit einem Druckschalter und einer Druckanzeige ausgerüstet. Bei erreichen des Betriebsdruckes wird das Gerät abgeschaltet, bei Entnahme von Gas wird schon bei einem optisch kaum feststellbarem Druckabfall das Gerät sofort wieder einge- schaltet.

Das Gerät wird über einen Stecker an eine Drehstrom- steckdose angeschlossen (der Querschnitt der Zuleitung sollte mindestens 2,5 mm² betragen. Benutzt wird allerdings nur eine Phase.

Der Wasserverbrauch (der nicht mit den theoretischen Berechnungen übereinstimmt) und die Leistungsaufnahme hängen davon ab, was Sie mit dem Gas machen. Dies ist eine der vielen Eigentümlichkeiten von Brown’s Gas.

Die Gasvolumen kann über das kapazitive Netzteil in einem sehr breiten Bereich angepasst werden. Bei einer Gasproduktion (drucklos) von 1200 Litern/h haben wir eine Leistungsaufnahme von 3,5 bis 3,6 KW gemessen. Wenn man Gas unter Druck über einen Brenner entnimmt, schwankt die Leistungsaufnahme sehr stark, da das Gerät ständig ein- und ausschaltet.

Blindleistung und Wirkleistung

Beim BG 1600 messen wir 230 Volt, bis 24 Ampere, das sind 5,5 KW. Die Wirkleistung (das was der Stromzähler misst) beträgt bis ca. 3,2 KW (die tatsächlich umgesetzte Energie).

Die Blindleistung entsteht durch eine Phasenverschiebung von Spannung und Stromstärke (beim BG 1600 durch die Kondensatoren des kapazitiven Netzteils).

Generell gilt:
Nur die Wirkleistung ist nutzbare Leistung. Bei der Blindleistung liegen die Dinge anders: Sie verbraucht sich nicht und kann auch keine Arbeit leisten. Stattdessen pendelt sie im Stromnetz hin und her.


Verzichtserklärung

Wenn Sie unser Brown’s Gas Gerät BG 1600 erwerben möchten, müssen Sie folgende Verzichtserklärung anerkennen und unterschreiben:

Verzichtserklärung

Das Elektrolysegerät ist ein experimentelles Gerät.

Der Käufer und Anwender trägt für die Anwendungen und die Gaserzeugung die volle Verantwortung.

Der Verkäufer übernimmt keinerlei Haftung für eventuell bei der Verwendung des Elektrolysegerätes entstehende Schäden und der Käufer verzichtet auf jegliche Ansprüche für Schäden, die bei der Verwendung des Gerätes entstehen können.

Vor der ersten Inbetriebnahme muss unbedingt das Handbuch gelesen werden. Für die Brown’s Gas Technologie und den Betrieb eines Elektrolysegerätes sind umfangreiche Kenntnisse notwendig. Wir weisen deshalb eindringlich darauf hin, dass Sie, oder jeder der mit dem Gerät arbeiten will, dieses Handbuch lesen sollte, bevor er mit der Arbeit mit dem Brown’s Gas Gerät beginnt.

Das Anwenderhandbuch vermittelt die Grundkenntnisse, es erklärt alle wichtigen Aspekte beim Einsatz des Gerätes.

Der Betrieb des Elektrolysegerätes ohne Bubbler stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar und ist grundsätzlich untersagt.

Wenn Sie Interesse an unserem BG 1600 haben, setzen Sie sich bitte per E-Mail mit uns in Verbindung.

Das Gerät kann nach Absprache hier bei uns "besichtigt" und ausprobiert werden.

zurück

 

HyCO 2A, Buch Zwei, Brown Gas, Kraftstoff sparen, HyZor Technologie, Brown's Gas, Buch Eins, Brown's Gas, HyCO 2DT, Wasser-Einspritzung, Energie sparen, eagle-research, George Wiseman