Alternative Energien

Unabhängig sein, den Strom selbst erzeugen und effektiv heizen, davon träumen viele alternativ denkende Menschen.

Ich auch.

Viele pfiffige Erfinder arbeiten an Lösungen. Ich sehe meine wichtigste Aufgabe darin, Wissen über neue Technologien zu verbreiten. Im englischsprachigen Raum gibt es eine Fülle von Informationen und Denkansätzen. Da Viele kein Englisch können, werde ich verstärkt recherchieren und Unterlagen übersetzen, die realisierbare Techniken versprechen. Die ersten beiden Übersetzungen zum Thema alternative Energien sind fertig. Weitere werden folgen.

Natürlich kann ich keine Garantien übernehmen, ob tatsächlich alles so funktioniert wie beschrieben. Da bin ich auf Rückmeldungen von pfiffigen Experimentatoren angewiesen.

Wenn Sie selbst Informationen in Englisch gefunden haben, die Ihnen interessant erscheinen, dann setzen Sie sich mit mir in Verbindung – wir finden eine Lösung, wenn die Informationen von allgemeinem Interesse sind.

Zum Fe – Motor habe ich erste Rückmeldungen: „funktioniert wie beschrieben"

"Der Motor läuft 100 %ig, anbei ein Foto von den neuen Spulen mit denen ich einen neuen Motor baue der über HV läuft. Die Spulen haben jeweils 4000 Windungen und wiegen je 2,1 kg, Kabeldurmesser: 0,53 mm. Mit diesen Spulen wird der Motor nur noch minimal Ampere ziehen und hohe Spannungen lassen sich relativ einfach erzeugen. Außerdem werde ich in dem neuen Motor runde Neodym Magnete anstatt rechteckige Neos verwenden. Heute hatte ich wieder eine gute Idee: Ich denke ich kann den Strom aus dem Back EMF einfangen. Die genaue Leistung ermittele ich noch. Kosten: Welle und Lager kommen aus einem alten Staubsauger, Cu Draht für 30,- Euro bei Ebay, Holz + PVC Rohr + VA Schrauben + Lüsterklemmen + Cu Rohr + kleine Neo Magnete für Reed Kontakt + Alu Blech + Poti + Batterie (alter Akku Schrauber) etwa 60 ,- Euro."

W.D.

Hocheffizienter FE – Motor, spart 80 bi9s 90% Energie durch back emf

Ein gewöhnlicher Gleichstrommotor ist als Stromfresser konzipiert! Er hat dicke Drähte mit wenigen Windungen als Spulen. Die Spulen haben so einen geringen Widerstand. Die Windungen sind meist nicht perfekt ohne Zwischenraum (wie bei einem Trafo) gewickelt. Wenn man mehr Windungen mit dünnerem Draht verwendet, erhöht sich die Effizienz des Motors. Der Kupferdraht ist um einen sich bewegenden Rotor aus Weicheisen gewickelt – auch das ist nicht effektiv.

Es ist besser, wenn sich der Dauermagnet innerhalb der Kupferspule bewegt!

Und genau das machen wir bei unserem FE - Motor. So entsteht ein starker Generator und Motor. Wenn die Gleichspannung durch die Spulen geht, um den Motor zu drehen, dann fungiert der Rotormagnet als Generator und bewirkt, dass die Flussrichtungen der Elektronen /Atome aufeinanderstoßen und mehr Energie erzeugt wird! Wir bekommen deshalb eine höhere Leistung als wir hineinstecken.

Beispiel:

Wir können 1200 Volt Gleichspannung (DC) an den Motorspulen anlegen und 10.000 Volt an den Kommutatoren abnehmen - in Form von Lichtbögen, Funken und Plasma-Bällen. Wenn wir gelernt haben, diese Energie nutzbar zu machen, werden wir eine noch viel höhere Effizienz haben. Je größer die Anzahl der Windungen mit isoliertem Kupferdraht, umso höher die Effizienz!

Was ist freie Energie?

Die Sonne ist eines der vielen Beispiele für freie Energie. Sie strahlt freie Energie ab, die wir in Form von Wärme oder Elektrizität (über Solarzellen) jeden Tag verwenden. Stellt die Sonne ein Perpetuum mobile darä Natürlich nicht.

Es gibt verschiedene Arten freier Energie. Als der Gleichstrommotor erfunden worden war, stellte man fest, dass er freie Energie in Form von „back emf“ abgibt. (back EMF ist die freie Energie eines zusammenfallenden magnetischen Feldes – siehe nächster Abschnitt).

Dieser Typ freier Energie kehrt die eingehende Polarität (eingehende Gleichstromimpulse) der Kupferspulen des Motors um, was bewirkt, dass sich die Polarität des weichen Eisenkerns (Elektromagnet) der Motorspulen von Nord nach Süd umpolt. Dieser Wechsel der Polarität und Pole wird durch die freie Energie des back emf bewirkt. Dies wiederum bewirkt, dass der Motor gegen sich selbst arbeitet. Auch bei den meisten heute noch produzierten Gleichstrommotoren ist dies der Fall.

Alle Gleichstrommotoren, die heute verwendet werden, erzeugen freie Energie in Form von back emf und niemand nutzt diese entstehende Energie für neue hocheffiziente Lösungen. Diese Energie wird seit jeher eher als Nachteil betrachtet.

Was ist back emf?

Back emf ist die beim zusammenfallen eines magnetischen Feldes einer Kupferspule frei werdende Energie. Wenn Sie zum Beispiel einen gewöhnlichen Transformator oder einen Hochspannungstrafo einer Mikrowelle nehmen und in primärseitig mit 12 oder 24 Volt Gleichspannung (DC) sehr schnell pulsen, dann erzeugt er sowohl primärseitig als auch sekundärseitig back emf. Beide Spulen bekommen jetzt durch die erzeugte freie Energie Wechselstrom (AC) durch das back emf.

Um das Verständnis dafür zu verbessern, lassen Sie uns einen Test machen. Für den Test benötigen Sie ein Voltmeter mit DC Einstellung, eine Diode und einen elektrolytischen Kondensator 50 Volt / 4700µF. Verbinden Sie die Teile wie nachfolgend dargestellt.

Test back emf

Wenn Sie einen isolierten Trafo verwenden, ist es egal, welche Seite Sie als Primärseite nehmen. Verbinden Sie jetzt die Bauteile entsprechend der Abbildung 1. Kleben Sie jetzt mit Klebeband ein Cent -Stück auf den Eisenkern des Trafos und kleben Sie dann mit Band ein Stück Stahl ca. 100 x 25 x 3 mm (L x B x D) auf das Cent - Stück. Wenn man DC Spannung an die Primärseite anlegt, wird das Metallstück in Richtung Eisenkern gezogen. Dies zeigt einen starken magnetischen Fluss an.

Schalten Sie mit dem Schalter für 3 Sekunden ein. Das Voltmeter zeigt Null an, d.h. zum Kondensator fließt keine Energie. Das Stahlstück wird gleichzeitig vom Trafo angezogen. Sie haben in 3 Sekunden einen starken Elektromagneten aufgebaut. Der Nordpol ist oben, der Südpol unten (abhängig vom Stromanschluss der Spule).

Nach 3 Sekunden schalten Sie wieder aus. Der positive Fluss von Elektronen kehrt sich um, weil der Elektromagnet ausgeschaltet wurde. Das ist ähnlich wie bei einem Magnetgenerator. Wenn der Magnet in den Bereich der Spule kommt, wird in den Drähten eine Spannung erzeugt. Wenn der Magnet wieder aus dem Bereich der Spule gezogen wird, kehrt sich die Polarität um und erzeugt wieder einen Fluss elektrischer Energie (back emf) mit dem gleichen Betrag elektrischer Energie. Der Zeiger am Voltmeter bewegt sich nach dem Ausschalten. Dies ist die Energie des zusammenfallenden magnetischen Feldes. Kondensatoren „sammeln“ und speichern freie Energie in ihren Metallplatten.

Dieser Motor kann mit einem Strom von wenigen Milliampere laufen.

Back emf ist freie Energie, die durch ein zusammenfallendes Magnetfeld einer Kupferspule aus isoliertem Draht, der um einen Luft- oder Weicheisenkern gewickelt ist, erzeugt wird. Back emf kann in Batterien oder großen Kondensatoren gespeichert und wieder verwendet werden.

Mit hohen Windungszahlen (einigen Tausend) kann die Kapazität und die Effizienz des Motors erhöht werden, so dass er nur mit geringem Strom läuft.

Wenn wir 360 Volt DC an dieser Spule anlegen, wird der Motor einen Ausgang von ca. 3600 Volt DC an den Schleifkontakten haben.

Wir verwenden zu experimentellen Zwecken 240 Volt AC und erhöhen sie dann mit einem Hochspannungsverstärker (Dioden und Kondensatoren). Die Spannung erhöht sich auf 360 Volt DC. Dieser Motor kann auch mit einer 12 Volt Batterie und einem Inverter 240 Volt AC x 150 Watt betrieben werden.

Die meisten „freie Energiemaschinen“ benötigen eine kleine Eingangsenergie, um die freie Energieerzeugung zu starten!

Heizen ohne Brennstoff

Die Pläne enthalten die ausführliche Beschreibung zum Bau eines sehr effektiven Heizsystems. In der Übersetzung ist auch die detaillierte Beschreibung des zu Grunde liegenden Patents enthalten.

Grundlagen des Heizers

Die hier vorgestellte Heizung wurde in den frühen 60-ziger Jahren entdeckt Sie verwendete einen hoch effizienten elektrischen Motor, um die innere Trommel zu drehen und damit die Erzeugung freier Energie zu starten und die entstehende heiße Luft zur Heizung zu verwenden. Durch die Verwendung dieser simplen Heizungsmethode konnte der Erfinder seine Heizungskosten fast auf Null reduzieren (U.S. Patent 4,499,913 vom 19. Februar 1985). Der Erfinder wollte die Produktion des neuen Heizungsgerätes beginnen, wurde aber bald gestoppt.

Es gelang mit Hilfe einiger Kunden mit umfangreichem Wissen den Grundentwurf in verschiedenen Effizienzstufen zu bauen. Es gab keinen Grund, warum diese Heizung nicht so gebaut werden konnte, dass sie ein vollständiges freies Energieheizsystem werden könnte. Nachdem einige Veränderungen wurde das Heizsystem Trommelheizung genannt. In Wirklichkeit ist es ein Heizungssystem auf der Grundlage freier Energie.

In diesem Heizsystem sind einige Erfindungen kombiniert, um ein vollständiges Heizsystem mit freier Energie zu bekommen. Der Heizer an sich erzeugt freie Energie, aber erst die Integration einiger weiterer Dinge führt dazu, dass er wirklich funktioniert.

Freie Energie – Freie Wärme

Ein vollständiges Heizsystem auf der Basis freier Energie bauen zu können ist nicht all zu schwierig, wenn Sie einfach andere Erfindungen und hoch effiziente Geräte integrieren. Die Trommelheizung ist sehr gut für dieses Projekt geeignet. Ich kenne einen Kunden, der mit zwei dieser Maschinen sein gesamtes Haus heizt! Unter Verwendung des hocheffizienten FE - Motors (ä) betrieb er 2 Auto – Lichtmaschinen. Diese versorgten die 12 Volt Batterien. Über einen Wechselrichter betrieb er damit die elektrischen 240 Volt Anlagen seines Hauses. Mit einer Lichtmaschine kann der Trommelheizer sehr gut betrieben werden. Sie können das genau so machen. Mit einem Teil der Energie des oben genannten effizienten Motors können Sie einen effizienten elektrischen Motor (AC oder DC) betreiben, der den Heizer antreibt. Sie können aber den hocheffizienten Motor direkt mit dem Heizer verbinden. Der hocheffiziente Motor ist grundsätzlich ein elektrischer Motor der mit freier Energie läuft. Er kann leicht mit der Schritt – für - Schritt Anleitung zu Hause gebaut werden.

In der Übersetzung werden verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung der Grundidee in konkrete Heizer beschrieben. Die Pläne enthalten alle notwendige Informationen.